Wildschweine

Samstag, 15. März 2014

Bitte keine Wildschweine füttern

keiler-3-14

Förster musste Wildschwein töten. Der junge Keiler verbrachte den Winter friedlich in der Waldspitze zwischen Lötzener Allee und Teufelsseestraße. Dort wurde er regelmäßig von Nachbarn gefüttert und blieb deshalb dem Standort treu. Beim Revierförster gingen Beschwerden ein, weil das Wildschwein eine Gefährdung für Schulkinder werden könnte. Also musste das Tier am 26. Februar 2014 getötet werden. Förster Micknaus bittet eindringlich, Wildschweine keinesfalls mit Brot oder Abfällen zu füttern! Ohne Fütterung würde es sich frei im Wald bewegen und nicht immer wieder bestimmte Stellen aufsuchen. So wurde es ein Opfer falsch verstandener Tierliebe und Unbedachtheit!

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Und? Gab es Nachpflanzungen?...
Und? Gab es Nachpflanzungen? Wie sieht es inzwischen...
Marita (Gast) - 27. Mai, 10:06
Novel Dewasa | Cerita...
very interesting article and contain useful information....
novelhot - 25. Jan, 20:03
Belastetes Erbe? Welche...
Zuletzt in der Energieeinsparverordnung von 2013 (EnEV...
BlogNachbarn - 8. Jan, 11:48

BlogNachbarn - 2. Jan, 11:00

BlogNachbarn - 19. Dez, 23:20

BlogNachbarn - 11. Dez, 00:19

BlogNachbarn - 28. Nov, 10:34

BlogNachbarn - 22. Nov, 13:20
Am Freitag, den 25.11.2016...
Am Freitag, den 25.11.2016 öffnet der Waldweihnachtsmarkt...
BlogNachbarn - 18. Nov, 11:07

Homepage und Impressum Siedlerverein IGSH

Suche

 

Status

Online seit 2700 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Mai, 10:06

Aufklärung
Ausflüge
Bahn
BI
BI "Zwischen den Gleisen"
Buecherboxx
Der Tag
Eichkamp
Einbrüche
Empfehlungen
Energie
Entdeckungen
Feste
Funkturm
Garten
Geschichte
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren