Veranstaltungen

Donnerstag, 17. November 2016

...

Am Freitag, den 25.11.2016 öffnet der Waldweihnachtsmarkt ab 15 Uhr erstmalig seine Pforten.
Ein Weihnachtsmarkt mit Marktständen, handwerklichen kleinen Kunstwerken, musikalischen Darbietungen und kulinarische Highlights wie Crêpes, frisch gebrannten Mandeln und frischer Bratwurst vom Rost lädt Groß und Klein herzlich ein zum Einstimmen in die Weihnachtszeit...
Am Freitag, 25.11.2016,
15-17:30 Uhr
Wald-Grundschule
Waldschulallee 83

weihnmarkt2016

Dienstag, 1. September 2015

...

Energieverein-9_9_15-001

Freitag, 12. Juni 2015

Einladung Stolpersteinverlegung zum Gedenken an Klaus Bonhoeffer

ermordet vor 70 Jahren.

Am Dienstag, 23. Juni 2015

10:15 Verlegung eines Stolpersteins vor seinem letzten Wohnsitz
Alte Allee 11 in 14055 Berlin-Charlottenburg (Siedlung Eichkamp)
Verlegung (G. Demnig) – Worte (J. Schaffer) – Solohorn (P.Douglas)

anschließend
gegen 11:00 bis 11:30
Gedenkfeier in der Erinnerungs- und Begegnungsstätte Bonhoeffer-Haus
Marienburger Allee 43 in 14055 Berlin-Charlottenburg (Siedlung Heerstraße)
Programm:
Lesung aus dem Abschiedsbrief von Klaus Bonhoeffer an seine Kinder
(G. Brezger, Pfarrer i.R. Vorsitzender des Kuratoriums Bonhoeffer-Haus)
Worte für die Lufthansa (Th. Kropp, Vorstandsbevollmächtigter Berlin)
Musikalische Begleitung: G. Piorkowski (Gitarre), Dr. M.Zieger (Oboe)
Einladung zum kleinen Buffet.

Im Namen der Stolperstein-Initiative Eichkamp
J. Schaffer


wwww

Montag, 1. Dezember 2014

...

isgh-gebaeck-advent-001

Mittwoch, 29. Oktober 2014

...

Buergerenergie-10-14-001

Dienstag, 2. September 2014

Veranstaltungstermine bitte vormerken

Herbstprogramm-2014-0011

Montag, 16. Juni 2014

Infoveranstaltung zur Energieversorgung

energieveranstaltung-1-714-001

In der letzten Mitteilung des Arbeitskreises „Energie“ vom November 2013 wurde über die Gründung der Energiegenossenschaft Eichkamp-Heerstraße berichtet, deren Zweck die Einwerbung von Fördergeldern bei der KfW Bank war. Mit der Förderung soll für die beiden Siedlungen ein „Energetisches Quartierskonzept“ erarbeitet werden, mit dem geklärt werden soll, ob eine dezentrale ökologische Energiegewinnung von Wärme und Strom für beide Siedlungen möglich ist. Nach Gesprächen mit dem Genossenschaftsverband und Steuerberatern wurde die Gründung einer Genossenschaft zum jetzigen Zeitpunkt als ungeeignete Organisationsform für die Beantragung der gewünschten Förderung erachtet und daraufhin die „offizielle“ Anerkennung als Genossenschaft nicht weiter verfolgt. Stattdessen wurde zur Einwerbung der Förderungsgelder eine Gesellschaft bürgerlichen Rechtes (GbR) gegründet.
Die Vorhabenbeschreibung zum Antrag auf Gewährung eines Zuschusses im Rahmen des KfW Programms 432 unter dem Titel: „Energetische Stadtsanierung – Zuschüsse für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanager“ wurde formuliert und wird – wie laut der Vorgehensbeschreibung notwendig - in den nächsten Tagen über das Bezirksamt Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf eingereicht werden.

Über den Stand des aktuellen Vorhabens, über die Bedeutung einer dezentralen Energieversorgung im Rahmen zukünftiger Energiekonzepte, über den wirtschaftlichen Zugewinn und die Wertsteigerung des Eigentums bei Umsetzung des Konzepts wird diese Informationsveranstaltung am 1.7.2014, 19 Uhr, im Haus Eichkamp, stattfinden, zu der alle, und besonders die Skeptiker, herzlich eingeladen sind.

Sonntag, 18. August 2013

Sommer-Kaffeetafel mit Tortenwettbewerb

Sommercafe-tortenwettkampf-13

Der sommerliche Kaffeetreff auf dem Kurli fand diesmal nicht in der Jurte statt, sondern unter zwei großen hellen Festzelten, die von Gerhard Falkenberg zur Verfügung gestellt wurden. Obwohl es zunächst nach einem schwachen Besuch aussah, füllte sich der Innenraum allmählich bis zum letzten Platz und alle rückten - regenbedingt - immer enger zusammen und hatten gute Laune bei intensiven Nachbargesprächen.

Keine Feier ist heute ohne ein herausragendes Event denkbar. Und das war an diesem Sonntag der Tortenwettbewerb. Viele Nachbarn brachten deshalb ihre Lieblingskuchen mit und stellten sich dem Wettkampf, der von Hendrik Braband aus dem Vorstand und der Vorsitzenden unseres Siedlervereins, Kerstin Bröring, organisiert und moderiert wurde.

Alle Gäste waren aufgefordert, mit einer Bewertungskarte die besten Kuchen nach den Kriterien Präsentation, Geschmack und Idee zu bewerten, damit über die Sieger abgestimmt werden konnte. Das Wettbewerbsergebnis wurde schließlich zu einer familieninternen Angelegenheit. Erster Sieger wurde Levi, den zweiten Platz erreichte sein Bruder Juri und so wurde sogar noch eine Extraflasche Sekt der Familie Penell überreicht, die mit zwei so herausragenden Kuchenbäckern das Feld der Teilnehmer beherrschte.

Beide Tortenkreationen konnten übrigens kaum gegensätzlicher sein. Eine helle, fast strahlende Sommertorte mit viel Sahne und frischen roten Beeren hatte Juri mit einem perfekten Biskuitboden versehen. Das war so professionell, dass man fast an ein Produkt aus einem Café vom Ku´Damm dachte. Und diese Torte was so beliebt, dass sie als erste aufgegessen war. Die Siegertorte dagegen war ein Schokokuchen, den offensichtlich eine Italienreise inspiriert hatte. Wie bei einem Fondant au chocolat war da noch ein flüssiger Kern zu spüren. Die Belegung dieses schwarzen Designerkuchens war hoch ästhetisch in den Farben abgestimmt. Vielleicht weil diese Kreation tiefgründig und mehr melancholisch war, passte sie gut zur Stimmung des ausklingenden Sommers an diesem Regensonntag und machte als Sieger das Rennen. Glückwunsch aber den beiden Starbäckern, die uns mit einem so guten Geschmack erfreuten. Aber auch die anderen Kuchen bekamen ihr Lob und alle Besucher dieses Kaffeetreffs freuten sich über einen schönen Sonntagnachmittag.

Montag, 5. August 2013

Kaffeetreff auf dem Kurländer Platz am 18. August 2013

sommercafe-siedlung-2013-001

Sonntag, 2. Juni 2013

Trödel- und Kunstmarkt auf dem Kuli

Troedel-Kunstmarkt-6-13

Der Trödel- und Kunstmarkt gestern auf dem Kurländer Platz fand guten Anklang bei Nachbarn und Freunden der Siedlung Heerstraße. Die Wettervorhersage war ja nicht so gut, weshalb sich wohl auch manche Interessierte abschrecken ließen und nicht kamen. Aber zwischen 15 und 17.10 Uhr blieb es bedeckt und trocken, erst dann kamen heftige Regenschauer. Immerhin gab es zwei Stunden Zeit, um zu gucken, reden und kaufen. Es wurden alle möglichen Dinge zu Kleinstpreisen angeboten. Ob das "Geschäft" gut lief, muss jeder für sich entscheiden. Jedenfalls gab es viele Kontakte und Gespräche und das zählt ja für diese Nachbarschaftsaktion. Danke an die Initiatorinnen, eine Gruppe von Nachbarinnen aus der Marienburger-Soldauer Allee. Der Vorstand organisierte die Jurte, die sich beim einfallenden Regen als schützendes Dach bewährte. Dank auch an die Schüler vom Heinz-Berggruen-Gymnasium, die sich mit dem Verkauf von Kaffee und Kuchen etwas Geld für eine geplante Klassenreise nach Sankt Petersburg dazu verdienten.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Und? Gab es Nachpflanzungen?...
Und? Gab es Nachpflanzungen? Wie sieht es inzwischen...
Marita (Gast) - 27. Mai, 10:06
Novel Dewasa | Cerita...
very interesting article and contain useful information....
novelhot - 25. Jan, 20:03
Belastetes Erbe? Welche...
Zuletzt in der Energieeinsparverordnung von 2013 (EnEV...
BlogNachbarn - 8. Jan, 11:48

BlogNachbarn - 2. Jan, 11:00

BlogNachbarn - 19. Dez, 23:20

BlogNachbarn - 11. Dez, 00:19

BlogNachbarn - 28. Nov, 10:34

BlogNachbarn - 22. Nov, 13:20
Am Freitag, den 25.11.2016...
Am Freitag, den 25.11.2016 öffnet der Waldweihnachtsmarkt...
BlogNachbarn - 18. Nov, 11:07

Homepage und Impressum Siedlerverein IGSH

Suche

 

Status

Online seit 2700 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Mai, 10:06

Aufklärung
Ausflüge
Bahn
BI
BI "Zwischen den Gleisen"
Buecherboxx
Der Tag
Eichkamp
Einbrüche
Empfehlungen
Energie
Entdeckungen
Feste
Funkturm
Garten
Geschichte
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren