Schulen

Freitag, 9. Mai 2014

Straßenkunst

IMG_7140

Schüler der Waldschule haben die sonst nüchtern-weißen Verteilerkästen in der Siedlung bemalt. Eine tolle Kunstaktion. Danke für die Verschönerung!

Dienstag, 19. Juli 2011

Bloggen in der Ferienschule

gruppe
Manche Schüler nutzen die ersten drei Ferienwochen zum Lernen und unterhaltsamen Aktivitäten. Aus allen Berliner Schulen kommen Jugendliche zum Feriencampus der VHS Berlin-Mitte in die Turmstraße in Moabit. Im Kurs "Kreatives Schreiben" von schue wird gebloggt - hier.

Montag, 20. September 2010

Waldschulgarten gewinnt ersten Preis

SchulgartenWASchu

Glückwunsch an die Waldoberschule, ihr Schulgarten wurde nun im Rahmen eines Wettbewerbs als "Lennéschulgarten" mit dem ersten Preis prämiert. Wer durch den Grunewald spaziert, kann die Entwicklung dieser gelungenen Gartenanlage schon seit Monaten gut über den Zaun beobachten. In der rbb-TV-Sendung "Gartenzeit" wurde am Sonntag darüber berichtet. Hier kann auf der Homepage des Senders das Video angesehen werden oder am Donnerstag, den 23. September 2010 um 10 Uhr als Wiederholung im rbb (der ca. dreieinhalbminütige Beitrag kommt zum Schluss der halbstündigen Sendung).

Dienstag, 27. Juli 2010

Vandalismus im Schulgarten

DSCN4203

Nicht nur Wildschweine tun es: Menschlicher Vandalismus soll im Schulgarten der Waldschule kurz vor dem 100-Jahres-Fest gewütet haben. Seitdem werden Zeugen der Tat gesucht, wie Spaziergänger an den Anschlägen am Schulzaun lesen können.
Gartenzerstörung ist eine dumme Handlung, denn ein Garten ist ja kein Symbol für Macht und Herrschaft, der einen destruktiven Akt aus Wut und Frust rechtfertigen könnte. Gerade in unserem ökologischen Zeitalter steht der Garten für lebendiges Wachstum in der Natur und wer Pflanzen aus dem Boden reißt, greift seine eigene Lebensgrundlage an. Vor allem ist eine Gartenzerstörung ein ohnmächtiger Akt, denn die Natur ist stark und wächst weiter. Und so kann der Spaziergänger sehen: nachdem der Schulgarten aufgeräumt und in Ordnung gebracht wurde, waren die Wunden der Zerstörung bald wieder zugewachsen.

Donnerstag, 1. Juli 2010

100-Jahres-Feier der Waldoberschule läuft

Mathtanz-2

Nicht verpassen: TANZ` DIE MATHEMATIK morgen nachmittag um 16.15 Uhr und 18 Uhr auf der Showbühne der Waldoberschule. Und noch viele weitere Festaktivitäten bieten sich am Freitag ab 15 Uhr für Interessierte, Nachbarn und Freunde der Waldoberschule im großen Rahmen des Jubiläumsfestes an.

Montag, 21. Juni 2010

Das wird ein Fest: 100 Jahre Waldoberschule

Plakat-Waldschulfest110jahre

Nun ist es bald so weit: unsere Kiezschule, ein Gymnasium auf einem zukunftsweisenden Weg mit ambitioniertem Schulprogramm und besonderer Lern- und Lebensraumatmosphäre, feiert ihren 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass werden viele Generationen ehemaliger Schüler zurückkehren an den Ort, der ihnen eine unbeschwerte Schulzeit abseits der Hektik der Großstadt geboten hatte. Ein großer Anteil von ihnen ist entweder in unserer Siedlung oder in der Eichkampsiedlung aufgewachsen.
Dem Umfang der Festtage angemessen ist eine 458 seitige Festschrift, herausgegeben von Herrn Dr. Rabl, erschienen (ISBN 978-3-00-031339-4; 25 €), die einen sehr differenzierten Einblick in die Geschichte der Schule bietet und ausführlich über das damalige und jetzige Schulleben in Bild und Text informiert.
Zum Festakt am 30. Juni erleben die Besucher die Enthüllung der Laokoon-Plastik des Bildhauers Volkmar Haase am neuen Ort. Anschließend führen „menschliche Taxis“ durch die sogenannte „inszenierte Schule“ zur Aula. Hier werden während des offiziellen Teils auch die Ehemaligen Julia Jentsch und Frank Lüdecke auftreten. Die Show Tanz‘ die Mathematik bildet den Abschluss.
Im Zentrum des Nachmittages steht dann ab 15:00 Uhr das Treffen der ehemaligen Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte.
Am Donnerstag, dem 1. Juli erfolgt das traditionelle Treffen der Alt- Ehemaligen und als besonderer Leckerbissen um 19:00 Uhr in der Aula der Schule die Premiere des Musicals „Soul Sisters“ (im Film Sister Act genannt).
Am Freitag, dem 2. Juli wird ab 15:00 Uhr das Schulfest gefeiert. Neben allen dargereichten Köstlichkeiten kann man im Literaturcafe Sebastian Fitzek , Andreas Fröhlich und Oliver Rohrbeck erleben, die Show Tanz‘ die Mathematik genießen, das erstmalig mögliche Open Air Konzert verfolgen und abends die zweite Aufführung des Musicals besuchen, falls man die Premiere verpasst hat. Ab 20:30 Uhr findet in der kleinen Turnhalle eine Schüler-Disco statt.
Der Samstag ist reserviert für den großen Ball, der in der Aula der Wald-Oberschule stattfinden wird. Wie man sieht, gibt es auch hier – nicht nur in Südafrika- große Logistikprobleme zu bewältigen.
Nach dem Ruhetag am Sonntag findet am Montag, dem 5. Juli das große Sportfest zum 100. Geburtstag statt und rundet so das Fest ab.
Viel Spaß beim Besuch wünscht Ihnen
Jürgen Schäfer

Samstag, 10. April 2010

Öffentliche Diskussion zur Verkehrssituation vor den Schulen am 28.4.2010

schmiedhofer-3-10-006

Die zwar altbekannte, doch sich immer mehr zuspitzende Situation des Autoverkehrs vor den Schulen in der Waldschulallee wurde in diesem Blog anläßlich des Beitrags "Alltäglicher Park-Wahnsinn vor den Schulen" vom 24. Februar 2010 schon ausführlich diskutiert. Nun findet eine öffentliche Diskussion mit Martina Schmiedhofer (Bezirksstadträtin für Soziales, Umwelt und Verkehr) und Jutta Sperling (Fachbereichsleiterin) statt.
Termin: Mittwoch, 28.April 2010, 18 Uhr. Der Ort wird noch bekannt gegeben. Weiterhin werden Vertreter der Schulleitungen eingeladen.
Das Gespräch mit Nachbarn, Schul- und Elternvertretern mit der Stadträtin wird sich an Problembeschreibungen und Lösungsvorschlägen orientieren, die auf der Jahresversammlung des Siedlervereins diskutiert wurden.
Probleme: Verkehrssituation zu Schulbeginn (7:50 – 8:15) und zu Schulende (14:30 – 15:30): verstopfte und wild zugeparkte Fahrbahnen und Gehwege rund um die Waldschulallee (Neidenburger, Lötzener, Marienburger Allee). Hoch aggressives Verhalten der Fahrer, Anwohner, die tlw. wüst beschimpft werden. Unsicherer Schulweg und Gefährdung der zu Fuß gehenden Kinder durch Unübersichtlichkeit sowie zu schnell und aggressiv fahrende Autofahrer in der gesamten Siedlung. Kein Durchkommen für Rettungsdienste und Feuerwehr zu diesen Zeiten. Polizei und Ordnungsamt ist zu den o.g. prekären Zeiten nicht präsent, kontrolliert das zeitlich befristete Halteverbot z.B. in der Waldschulallee vorzugsweise am Wochenende und in den Schulferien und kassiert dann eher Anwohner ab als die falschparkenden Eltern. Extreme Geschwindigkeitsüberschreitungen auch außerhalb der Schulzeiten insbesondere in der Neidenburger Allee. Nicht einfahrtsberechtige Lastwagen, die das Kleinpflaster der Siedlung regelmäßig zerstören.
Lösungsvorschläge: Erschließung der Galinski-Schule über die Harbigstraße. Temporäre Einbahnstraßen. Aufwertung des Fußweges durch den Wald zwischen Teufelseestraße und Waldschulallee (z.B. Beleuchtung). Parken mit Anwohnerausweis, Parkverbot nur in der Schulzeit. Erarbeitung eines Verkehrsberuhigungs- und Verkehrssicherheitskonzept für die gesamte Siedlung.
Wir Nachbarn sollten diese Gelegenheit nutzen, eine grundsätzliche Aussprache unter Beteiligung der politisch Verantwortlichen zu nutzen, um einen starken Impuls für sicherlich nur langfristig anzugehende Lösungswege zu geben.

Mittwoch, 24. Februar 2010

Alltäglicher Park-Wahnsinn vor den Schulen

10022010a-1

Die Situation ist seit Jahren bekannt und wird auch immer wieder beklagt, aber verändert hat sich nichts in der Waldschulallee bzw. den angrenzenden Alleen: Gestresste Eltern müssen ihre Kinder unbedingt direkt bis vor die Schule chauffieren. Eine Nachbarin beschreibt dies so:
Seit diesem Schuljahr ist es mit dem Verkehr besonders schlimm geworden. Das Chaos beginnt morgens gegen 7.45, hält an bis 10 Uhr und läuft dann zwischen 12.30 und 16 Uhr zur Hochform auf (Abholzeit, wildes Parken überall unter den Augen der Polizei, sehr aggressive Szenen, Stauumfahrung auf den Fußwegen etc.). (O-Ton einer Frau heute, die unbedingt vor unserer Garage parken wollte: "Dann ziehen sie doch woanders hin!")

Montag, 25. Januar 2010

Festschrift 100 Jahre Waldschule: noch Fotos und Beiträge gesucht

CIMG0080

Die Waldoberschule feiert in diesem Jahr ihr 100jähriges Jubiläum. Festlichkeiten sind für Ende Juni/Anfang Juli 2010 geplant. Für die Festschrift werden noch Fotos und Textbeiträge gesucht, vor allem aus der jüngeren Zeit seit 1945. Der zuständige Lehrer für diese Schrift ist Dr. Josef Rabl und kann unter folgender E-Mail-Adresse kontaktiert werden: Josef.Rabl@t-online.de

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Und? Gab es Nachpflanzungen?...
Und? Gab es Nachpflanzungen? Wie sieht es inzwischen...
Marita (Gast) - 27. Mai, 10:06
Novel Dewasa | Cerita...
very interesting article and contain useful information....
novelhot - 25. Jan, 20:03
Belastetes Erbe? Welche...
Zuletzt in der Energieeinsparverordnung von 2013 (EnEV...
BlogNachbarn - 8. Jan, 11:48

BlogNachbarn - 2. Jan, 11:00

BlogNachbarn - 19. Dez, 23:20

BlogNachbarn - 11. Dez, 00:19

BlogNachbarn - 28. Nov, 10:34

BlogNachbarn - 22. Nov, 13:20
Am Freitag, den 25.11.2016...
Am Freitag, den 25.11.2016 öffnet der Waldweihnachtsmarkt...
BlogNachbarn - 18. Nov, 11:07

Homepage und Impressum Siedlerverein IGSH

Suche

 

Status

Online seit 2700 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Mai, 10:06

Aufklärung
Ausflüge
Bahn
BI
BI "Zwischen den Gleisen"
Buecherboxx
Der Tag
Eichkamp
Einbrüche
Empfehlungen
Energie
Entdeckungen
Feste
Funkturm
Garten
Geschichte
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren